Firmenprofil

Der Geschäftsinhaber Dr.-Ing. habil. Peter Schaller war über 25 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsklinikum der TU Dresden tätig

Er hat in dieser Zeit ein fundiertes Wissen auf dem Gebiet von Therapie und Diagnostik von Lungenerkrankungen bei Neugeborenen erworben, welches seinen Niederschlag in den von der Firma gefertigten Produkten findet. So hat sich das Unternehmen die Aufgabe gestellt, Klinik und medizintechnische Industrie mit speziellen Produkten für die Volumenstromsensorik unter Beatmung als auch mit einem Lungenmodell für die Simulation des spontan atmenden Säuglings zu beliefern.

Bei der Dr. Schaller Medizintechnik bilden Theorie und Praxis eine Einheit, wobei einer neuen Entwicklung stets eine fundierte mathematische Vorbereitung über Simulation mittels Matlab/Simulink (The Mathworks) vorausgeht. Die 3-D-Konstruktion für die Mechanik-Entwicklung erfolgt mittels Solidworks (Solidworks Corporation) und als wesentliches Werkzeug für die rechnergestützte Endprüfung dient Labview (National Instruments).

So stehen für die Realisierung eines Produktes von der ersten Idee bis zum geprüften Produkt hochkarätige Entwicklungswerkzeuge zur Verfügung.

Die Einzelteilfertigung kleiner und großer Serien mittels Laserschneiden, Spritzguss oder spanender Bearbeitung erfolgt durch bewährte Kooperationspartner; lediglich Montage und Endprüfung werden im Unternehmen vorgenommen.

Eine solide Laborausrüstung mit Fräsmaschine, Drehmaschine und weiteren Werkzeugen ermöglicht auch die Fertigung komplizierter Prototypen und Versuchsmuster.

Somit sind wir in der Lage, auch spezielle Entwicklungen für Anwender in geringer Stückzahl, beginnend beim Einzelstück, durchzuführen.

Die Firma beschäftigt insgesamt drei Mitarbeiter.
Die Dr. Schaller Medizintechnik war bis 2011 zertifiziert nach der DIN- EN-ISO 13485. Sie hat die Zertifizierung auf eigenen Wunsch beendet, arbeitet aber auch weiterhin nach den Grundsätzen dieser Norm.